Besuchen Sie unser englisches Webangebot

Die Türckische Cammer

Nemesis und Faszinosum Europas
Dauer: 1,5 Stunden  |  Max. Teilnehmerzahl: 25  |  Preis: 89 Euro (inkl. Mwst. zzgl. Eintritt)

Die Türckische Cammer widmet sich im Residenzschloss einer märchenhaften Welt, die aus 1001 Nacht stammen könnte. Wie dort überlagern sich auch in der seit 2010 wieder eröffneten Dauerausstellung mehrere Erzählstränge. Die Hauptingredienzen der Story sind zwei ungemein widersprüchliche Tendenzen der politisch und gesellschaftlich motivierten Propaganda zur Zeit der großen Türkenkriege: die Präsentation einer Sehnsuchtswelt voller Pracht und Luxus und zugleich die Vergegenwärtigung der Bedrohtheit Westeuropas durch eben diese Welt. Beide Trends verbinden sich in der Türkenmode, die kaum ein Herrscher des 18. Jahrhunderts so genüsslich und als wichtigen Imagefaktor mit so viel Aufwand inszeniert hat wie August der Starke.

 

Auf unserem Rundgang empfangen uns in dunkles Licht getauchte, aus Holz geschnitzte Araberhengste in Originalgröße. Deren Prunkreitzeuge würden einer Vitrine von Cartier alle Ehre machen. Beim Betrachten der mit Edelstein verzierten Waffen, prächtigen osmanischen Fahnen, vergoldeten Janitscharenhelme und wertvollen Stoffe wird deutlich, warum diese osmanischen Objekte gleichsam wie Fetische gehandelt wurden. Wir lassen uns in dem einzigartigen, frei im Ausstellungsraum inszenierten, 18m langen, 6m hohen osmanischen Prachtzelt nieder, wo uns der imaginierte August der Starke im Sultansgewand entgegen kommt. Dort heißt er uns anlässlich des vierwöchigen Zeithainer Lagers von 1730 willkommen. Auch türkische Kaftane finden sich in der Sammlung, die von den Dresdner Kastraten anlässlich der Oper 'Solimano' getragen wurden. August soll Kaftane sogar als 'Schlafpelz' im kalten Dresdner Schloss genutzt haben.

 

In der Türckischen Cammer lernen wir den Stoff kennen, aus dem die Träume vieler Herrscher des Barock gemacht waren.

SCHWERPUNKTE DER FÜHRUNG: Fahnen - Prunkreitzeuge und Schabracken - Kettenpanzer und Rossharnisch - Blankwaffen und Feuerwaffen - Reflexbögen - Rossschweif - osmanisches Dreimastzelt

PROGRAMMVARIANTE: Gerne führen wir auch unter thematischen Gesichtspunkten. Preis nach Vereinbarung.

Unverbindliche Anfrage

Der kurze draht zu ihrem Reiseleiter:

Fon 0351/219 30 778

Weitere Museumsführungen
Copyright: brey kunst kultur, Nicole und Michael Brey GbR © 1998-2017. Alle Rechte vorbehalten. | Links und Partner
Nach oben